3. Liga pro Damen

Damen 1

Team

Trainer

Melanie Stadler

Spieler(in)

Stephanie Beer
Lea Bigler
Lara Buri
Nina Fankhauser
Céline Gurtner
Mara Hofer
Anica Langenegger
Selina Niffenegger
Nadine Ramseier
Eliane Sommer
Manuela Zaugg
Jana Zürcher
Patricia Zürcher

Trainingsgast

Masumeh Ahmadi
Julia Wüthrich

Training / Meisterschaftsspiele

Wann Betreff
Sa 02.03.2024 16:00 - 18:00 VBC Grosshöchstetten - Damen 1
Alpenweg, 3506 Grosshöchstetten
Mo 04.03.2024 19:00 - 20:30 Damen 1
Oberfeldhalle
Di 05.03.2024 19:00 - 20:30 Techniktraining
Termine abonnieren (in Kalender wie Outlook, iCal oder Mobilgeräte hinzufügen)

Weitere Einträge

Beiträge

Damen 1 vs. VBC Riggisberg 0:3 (12:25 / 09:25 / 19:25)
, Ramseier Nadine
Damen 1 vs. VBC Riggisberg 0:3 (12:25 / 09:25 / 19:25) Heute beendeten wir den Match gegen VBC Riggisberg mit vielen neuen Inputs und neuen Erfahrungen. Dies verdanken wir einem Coach, der für dieses Spiel eingesprungen ist. Er brachte viel Erfahrung und variantenreiche Inputs ins Coaching mit. Im ersten Satz kamen wir nicht richtig ins Spiel, so führte der VBC Riggisberg schnell mit 0:5. Diesen Rückstand konnten wir nicht mehr wettmachen, da die Gegnerinnen sehr gezielte Angriffe spielten. So verloren wir deutlich mit 12:25. Den zweiten Satz konnten wir am Anfang mit etwas mehr Gegenwehr ausgeglichen gestalten und führten sogar 5:3. Wir machten relativ wenig Eigenfehler, trotzdem gerieten wir sehr schnell in Rücklage. Leider war das Glück nicht auf unserer Seite und wir verloren auch den zweiten Satz mit 09:25. Durch taktisches Wechseln konnten wir den Spielfluss im letzten Satz ändern und kamen viel besser ins Spiel. Es gab längere Ballwechsel, trotzdem war das Spiel ziemlich «zähi». Beide Teams haben mit guten Anspielen viel Druck gemacht, so dass wir im Spiel lange mithalten konnten. Jedoch waren die "Soutiens" der Gegnerinnen sehr gut und wir verloren schlussendlich auch den dritten Satz mit 19:25. Trotz der Niederlage nehmen wir neue Erfahrungen mit nach Hause und haben vom Coaching sehr profitiert!
VBC Uni Bern: Damen1 3:0 (25:18 / 25:22 / 25:19)
, Fankhauser Nina
VBC Uni Bern: VT Langnau 3:0 (25:18 / 25:22 / 25:19) Am Samstag kurz nach dem Mittag durften wir ein neues Spiel in Bern in Angriff nehmen. Motiviert starteten wir ins Aufwärmen. Für uns war klar: Wir haben nichts mehr zu verlieren! So starteten wir in den ersten Satz und konnten mit VBC Uni Bern gut mithalten. Wir lieferten uns lange Ballwechsel und beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt. Leider konnte uns Uni Bern mit einer Anspielserie aus der Ruhe bringen und wir schafften es nicht einen sauberen Aufbau zu machen. Wir waren nicht mehr genügend konsequent und konnten den Rückstand nicht mehr aufholen. Der erste Satz ging mit 25:18 klar an den VBC Uni Bern. Im zweiten Satz starteten wir wiederum motiviert und voller Konzentration. Wir punkteten mit unseren starken und überzeugenden Angriffen und konnten uns einen Vorsprung erzielen. Überzeugt, dass wir diesen Satz für uns gewinnen werden, so schnell überfuhren uns die Bernerinnen mit ihrem hartnäckigen Spiel. Wir konnten keinen sauberen Aufbau spielen und mussten viele Bälle retten. Somit überholten die Bernerinnen uns souverän und holten sich auch diesen umkämpften Satz mit 25:22. Im dritten Satz war unser Ziel diesen unbedingt für uns zu entscheiden und den zweiten Satz hinter uns zu lassen. Wir starteten wiederrum gut in den dritten Satz und konnte ein spannendes Spiel auf Augenhöhe spielen. Trotzdem setzten sich die Bernerinnen mit ihren platzierten und druckvollen Angriffen ab und konnten den letzten Satz und somit den Match mit einem 25:19 beenden. Nichtsdestotrotz war es für uns ein guter Match, wir gaben alle unser Bestes und die Stimmung war, auf und neben dem Feld, gut.
Damen 1 - Volero Aarberg 0:3 (22:25 / 19:25 / 21:25)
, Gurtner Céline
VT Langnau - Volero Aarberg 0:3 (22:25 / 19:25 / 21:25) Am späten Sonntagnachmittag empfingen wir das 3.Liga Pro Team aus dem Seeland von Volero Aarberg. Schon beim Einspielen bemerkten wir, dass die Aarbergerinnen, wie schon in der Vorrunde, die eine oder andere Verstärkung aus ihrem 1.Liga Team dabei hatten. Nichtsdestotrotz starteten wir top motiviert und gut vorbereitet vor zahlreichen Zuschauer*innen in den ersten Satz. Volero begann druckvoll und startete von Anfang an mit starken und gut platzierten Angriffen (1.Liga Spielerinnen sei Dank). Unsere Verteidigung schlief aber nicht, konnte diese souverän verteidigen und zum Gegenangriff starten. Leider konnten wir nicht den gleichen Druck wie unsere Gegnerinnen ausüben und so reichte unsere Leistung nicht, den ersten Satz zu unseren Gunsten zu entscheiden (22:25). Der zweite und dritte Satz (19:25 / 21:25) verliefen praktisch gleich. Auch hier fehlten uns die platzierten und druckvollen Angriffe. Schlussendlich war es ein intensives Spiel und wir konnten in jedem Satz mit unseren Gegnerinnen mithalten, mit dem besseren Ende für die Seeländerinnen.

Weitere Einträge