4. Liga Damen 

Damen 2

Team

Spieler(in)

Marianne Aeschlimann
Carla-Maria Berger
Kathrin Brand
Sandra Brechbühl
Regine Gerber
Sandra Daniela Gerber
Beatrice Gerber
Nicole Liechti
Christa Schüpbach
Melanie Stadler
Fabienne Suter
Geerthana Verasingam
Judith Wacher
Susanne Weber-Gyger
Géraldine Wittwer
Martina Zaugg

Trainingsgast

Stefanie Bischof-Berger
Alexandra Galli
Lilian Lüthi
Loana Moser

Training / Meisterschaftsspiele

Wann Betreff
Sa 02.03.2024 18:30 - 20:30 VBC Grosshöchstetten - Damen 2
Alpenweg, 3506 Grosshöchstetten
Di 05.03.2024 19:00 - 20:30 Techniktraining
Do 07.03.2024 19:00 - 20:30 Damen 2
Oberfeldhalle
Termine abonnieren (in Kalender wie Outlook, iCal oder Mobilgeräte hinzufügen)

Weitere Einträge

Beiträge

VBC Uni Bern b vs. Damen 2 1:3 (16:25/19:25/25:20/13:25)
, Gerber Regine
VBC Uni Bern b vs. Damen 2 1:3 (16:25/19:25/25:20/13:25) Zu neunt reisten wir am Samstag nach Bern und holten uns weitere 3 Punkte. Wie beim letzten Auswärtsspiel, mussten wir einen Satz den Gegnerinnen abgeben. Das Spiel verlief harzig und wir kamen nie richtig auf Touren. Trotzdem konnten wir die zwei ersten Sätze für uns entscheiden. Ab und zu gelangen uns starke Spielzüge, so dass wir laut jubeln konnten, ab und zu punkteten wir irgendwie, so dass wir eher leise jubeln konnten. Vor dem dritten Satz zitierten wir unseren Coach Urs (er war abwesend) «Jetzt kommt der schwierige Teil, es ist noch nichts gewonnen». Tatsächlich vergeigten wir diesen dritten Satz. Wir wollten doch druckvoll spielen, aber es gelang nicht. Zum Glück fanden wir im vierten Satz wieder besser ins Spiel und durften uns über einen weiteren Sieg freuen. Spruch des Abends von unserem Schiri «eigentlech hani nid wöue, aber dr Chopf het scho pfiffe» 😊
Damen 2 vs. SV Strättligen 3:0 (25:8/25:5/25:5)
, Gerber Sandra
Damen 2 vs. SV Strättligen 3:0 (25:8/25:5/25:5) Heute stand das Spiel gegen den Tabellenletzten auf dem Programm. Krankheitsbedingt nur zu siebt, dafür umso motivierter standen wir parat. Mit starken Services und soliden Angriffen konnten wir die Gegnerinnen dermassen unter Druck setzen, dass das Spiel relativ einseitig verlief. Nach nur 45 Minuten war das 3:0 Tatsache und wir konnten uns an unserem Sponsorenapéro verköstigen.
Damen 2: Satus Köniz b 3:0 (25:14, 25:13, 25:11)
, Suter Fabienne
VT Langnau: Satus Köniz b 3:0 (25:14, 25:13, 25:11) Zu acht nahmen wir unser erstes Sonntagsspiel vor heimisches Publikum gegen Satus Köniz in Angriff. Der Start ins Spiel gelang uns gut. Wir fanden rasch unseren Rhythmus und konnten von Anfang an Punkte machen. Unsere Gegnerinnen hatten definitiv mehr Mühe ins Spiel zu kommen. Aber ihnen gelang es über alle drei Sätze immer wieder unsere Aufmerksamkeit am Netz herauszufordern. Immer wieder wurden Bälle noch «übere ghämpfelet». Phasenweise haben wir dann diese Spielweise übernommen. Aber trotz allem mit dem besseren Ende für uns. Spielerisch gesehen, war dieser Match nicht unser attraktivster, aber mit einer soliden Team-Leistung konnten wir an diesem Sonntag unseren 12 Sieg in Folge feiern.

Weitere Einträge